Kontaktstelle PflegeEngagement

Corona-Virus

Liebe Besucher*innen und Gruppen,

dank der allgemeinen Lockerungen der Corona-Regelungen dürfen wir nun allmählich unsere Räumlichkeiten für Selbsthilfegruppen des SHZ Neukölln und die KPE Neukölln öffnen. Dabei müssen die Hygiene- und Abstandsregeln streng befolgt werden. Es dürfen max. 4 Personen im Löwensteinring 13A und max. 5 Personen in der Wilhelm-Busch-Straße 12/13 an einer Gruppensitzung teilnehmen.

Bei Fragen beraten wir Sie gern auch weiterhin, per E-Mail oder telefonisch zu den bekannten Sprechzeiten:

KPE Neukölln Nord im Haus der Vielfalt
Tel.: 030 681 60 62
Donnerstag 10:00-13:00 Uhr
Email: nord@kpe-neukoelln.de

KPE Neukölln Süd
Tel.: 030 603 20 22
Montags 11:00 – 13:00 Uhr (auch auf türkisch)
Dienstag 10:00-13:00 Uhr
Email: sued@kpe-neukoelln.de, tosun@kpe-neukoelln.de

Bleiben Sie gesund.

Ihr KPE-Neukölln-Team

 

Wer wir sind:

Im Juli 2008 trat das Pflegeweiterentwicklungsgesetz in Kraft, mit dem erklärten Ziel, die Soziale

Pflegeversicherung besser auf die Bedürfnisse der Pflegebedürftigen und ihrer Angehörigen

auszurichten. Neu ist darin der § 45d SGB XI, der die Förderung von Strukturen des feiwilligen Engagements und der Selbsthilfe vorsieht.

In Berlin erfolgt dies über die „Kontaktstellen PflegeEngagement“, die angebunden sind an die regionalen Selbsthilfekontaktstellen bzw. Stadtteilzentren.

Die Kontaktstelle PflegeEngagement initiiert, unterstützt und vernetzt kleine, wohnortnahe Initiativen und Gruppen, die sich für

  • Pflegebedürftige
  • Menschen mit erheblichem allgemeinen Betreuungsbedarf
  • Menschen mit Demenz, mit geistigen Behinderungen oder psychischen Erkrankungen sowie für
  • betreuende pflegende Angehörige engagieren.

Die Kontaktstellen übernehmen keine niedrigschwelligen Betreuungsangebote nach §45c SGB XI und keine Pflegeleistungen.

Die Stärkung von pflegeflankierendem Ehrenamt und Selbsthilfe erfolgt durch:

  • Hilfe bei der Gründung von Gruppen und Selbsthilfe-Initiativen Betroffener oder Angehöriger zum Austausch von Erfahrungen und hilfreichen Informationen
  • Förderung der Teilhabe an Kultur und am öffentlichen Leben durch gemeinsame Entwicklung von sozialen Aktivitäten
  • Anregung zu gemeinsamer und gegenseitiger Hilfe bei der Alltags- und Freizeitgestaltung oder bei der Begegnung mit anderen
  • Initiierung und Organisation von Gruppen zur Alltags- und Nachbarschaftshilfe
  • Vermittlung von Wissen und Begleitung für Engagierte
  • Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit

Film über die Kontaktstelle PflegeEngagement

Gefördert werden die Kontaktstellen PflegeEngagement durch die Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales sowie die Landesverbände der Pflegekassen Berlin und dem Verband der privaten Krankenkassen Berlin e.V.

Folgende hauptamtliche Mitarbeiterinnen sind für Sie Ansprechpartnerinnen in der Kontaktstelle:

Veronika Kossakowski, Pervin Tosun, Katja Kossakowski

Die Einrichtung ist Mitglied im geriatrisch – gerontopsychatrischen Verbund Neukölln