Aktuelles

Selbsthilfe und Corona

#WirSindFuerEuchDa

Viele Nachfragen erreichen uns zum Thema „Selbsthilfe und Corona“. Wie geht es weiter mit der Selbsthilfe? Dürfen wir uns noch treffen?

Wir – die bezirklichen Selbsthilfe Kontaktstellen und SEKIS Berlin – nehmen Ihre Sorgen ernst und sind bemüht, alle Angebote so lange wie möglich unter den notwendigen Bedingungen aufrecht zu erhalten.

Dennoch appellieren wir jetzt mehr denn je an jede*n einzelne*n, sich genau zu überlegen, welche Kontakte wirklich notwendig sind und welche in der aktuellen Situation vermieden werden können! Zu Ihrem eigenen Schutz und dem der anderen.

Aufgrund weiter ansteigender Infektionszahlen gibt es nun von Seiten des Senats neue Vorgaben zum Umgang mit der Pandemie (gültig ab 16.12.2020). Hier finden Sie die aktuelle Verordnung des Landes: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/verordnung/

In Paragraph 2, Absatz (1) heißt es: „Jede Person ist angehalten, die physisch sozialen Kontakte zu anderen Menschen, die nicht zum eigenen Haushalt gehören, auf das absolut nötige Minimum zu reduzieren (…). Dies gilt insbesondere für Personen, die Symptome einer Erkrankung mit COVID-19 im Sinne der dafür jeweils aktuellen Kriterien des Robert Koch-Instituts aufweisen. (…) Das Verlassen der eigenen Wohnung oder gewöhnlichen Unterkunft ist nur aus triftigen Gründen zulässig.“

Triftige Gründe laut Paragraph 2, Absatz (3) sind unter anderem die Abwendung einer Gefahr für Leib, Leben oder Eigentum oder die Ausübung ehrenamtlicher Tätigkeiten.

Bitte kommen Sie nicht einfach zu einem Gruppentreffen oder zur Selbsthilfe Kontaktstelle, sondern nehmen Sie vorher per Telefon oder Mail Kontakt auf. Die Gruppensprecher*innen und Mitarbeiter*innen der Kontaktstellen geben Ihnen gern Informationen zum aktuellen Stand und den Bedingungen für Gruppentreffen weiter.

Aktuelle Informationen und Beratungs- sowie Hilfsangebote finden Sie auch hier auf unserer Internetseite www.sekis-berlin.de und auf unseren Kanälen in den Sozialen Medien (siehe Icons oben rechts). Die Hinweise für Selbsthilfegruppen vom 03.11.2020 (siehe unten) haben weiterhin Gültigkeit.

Die Berliner Selbsthilfe Kontaktstellen sind auch weiterhin für Sie zu erreichen! Sollten Sie dringend persönlichen Beratungsbedarf haben, vereinbaren Sie bitte unbedingt vorab einen Termin. Alle Kontaktdaten finden Sie hier: https://www.sekis-berlin.de/selbsthilfe/kontaktstellen

Wir wünschen Ihnen allen viel Kraft und Gesundheit!

Ihre Berliner Selbsthilfe Kontaktstellen

App für pflegende Angehörige

 

Seit April 2020 können sich pflegene Angehörige mit der App in.kontakt miteinander vernetzen.

Bildquelle: moritz320 auf Pixabay

Es ist möglich digitale Selbsthilfegruppen zu besuchen und reale Selbsthilfegruppen in der Nähe zum Thema zu finden. Außerdem kann man sich zu verschiedenen Themen rund um die Pflege von Angehörigen  informieren und mit anderen austauschen.

In Zeiten, in denen Selbsthilfegruppen sich nicht persönlich treffen können oder wenn keine geeigneten Selbsthilfegruppen in der Nähe sind, kann diese App Entlastung schaffen und den Austausch unter pflegenden Angehörigen erleichtern.

Den Link zur App finden Sie hier.

 

 

Projekt SH-Digitalisierung ab Juni 2019 im STZ Süd

Liebe Selbsthilfegruppen und Migrant*innengruppen in Neukölln,

Sie wollen Krankenkassenmittel für Ihre Selbsthilfegruppe beantragen?
Sie wünschen sich neue Mitglieder und wollen für die Öffentlichkeitsarbeit das Internet / social media nutzen?
Sie wollen die Kommunikation in der Gruppe durch digitale Technik vereinfachen?
Sie möchten wissen, wie Sie Flyer erstellen können?
Sie interessiert, wie Sie digitalisierte Abläufe (Tablets, Smartphones, datenschutzrelevante PC-Programme) nutzen können?

Digitalisierung ist auch in der Selbsthilfe angekommen. Die Anforderungen an die Selbsthilfeaktiven wachsen und es tauchen viele Fragen auf. So müssen z.B. die Fördermittel der Krankenkassen digital beantragt werden.

 Auch wenn es kompliziert klingt, ist es einfach! Mit kleinen Tipps und Tricks, schaffen auch Sie das!

Dank der Unterstützung der AOK-Nordost steht Ihnen ab Juni 2019 unsere langjährig aktive Selbsthilfeakteurin Nicole „Nicky“ Franke mit folgenden Angeboten zur Verfügung:

 Beratung und Begleitung für Selbsthilfeaktive und Gruppen 

  • über Möglichkeiten, Anwendung und Nutzung digitalisierter Technik
  • einfache Anleitung für die kompetente Anwendung von moderner Digitalisierungstechnik – Ermutigung zum Selbsttun
  • Hinweise zur Erstellung von Informationsplattformen (Facebook, Homepage)
  • Schulungsangebote für Gruppen zur digitalen Netzwerkarbeit, Datensicherung etc.
  • Ausrichtung der Gruppenarbeit an die digitalisierten Begebenheiten (Flyer, Öffentlichkeitsarbeit)
  • Hilfe bei der Bearbeitung von digitalisierten Krankenkassenanträgen (Projekt- und Pauschalfördermittel) und Anleitung zum nachwirkenden Selbsttun!

Bitte vereinbaren Sie einen Termin!
Anmeldung und Terminvereinbarung zu folgenden Sprechzeiten: 
Donnerstag 14.00 – 17.00 Uhr
Tel. 605 66 00 oder per E-Mail shkgopiusstadt@t-online.de

 

 

 

Mit freundlicher Unterstützung der AOK-Nordost